Wir verwenden Cookies, um unsere Website zu analysieren und zu verbessern. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

FAQ - Die häufigsten Fragen

Deine Frage wurde nicht beantwortet? Melde dich einfach bei der Studienberatung - per Mail, Telefon, Whatsapp, Skype oder gleich unten über den Livechat. Wir helfen dir gerne weiter.

Vor dem Studium

Wenn du dich für ein Studium bei uns an der Hochschule Mittweida interessierst, ist unsere Studienberatung für dich erreichbar: am Telefon, per Mail, Whatsapp, Live-Chat, Skype, Zoom oder bei einer Beratung vor Ort. Wenn du dein Studium bei uns beginnst, ist dein neuer Ansprechpartner der Studierendenservice. Deine Betreuerin kann dir alle organisatorischen Fragen beantworten.

Ja, als Studierender der Hochschule Mittweida bist du während der Studiendauer über die Unfallkasse Sachsen versichert.

Es gibt zwei Bewerbungszeiträume: Die Bewerbungsphase für das Wintersemester startet am 15. April und endet regulär am 15. Juli. Fehlende Unterlagen können für alle Studiengänge bis zum 21. Juli nachgereicht werden.

Die Bewerbungsphase für das Sommersemester beginnt immer am 15. Oktober und endet am 15. Januar. Fehlende Unterlagen können bis zum 21. Januar nachgereicht werden.

Man bewirbt sich immer in dem Jahr, in dem man das Studium auch aufnehmen möchte, bzw. in der Bewerbungsphase vor dem gewünschten Studienbeginn. Aber Achtung: Fast alle unsere Studiengänge starten zum Wintersemester. Nur das Bachelor-Studium der Sozialen Arbeit und wenige Master starten zum Sommersemester.

Manchmal kann es passieren, das Fristen verlängert werden. Deshalb ist es wichtig, auch die Hinweise zur Bewerbung immer im Auge zu behalten. Dort findest du gegebenenfalls aktuelle Informationen.

Für ein Studium an der Hochschule Mittweida benötigst du ein Abitur, die Fachhochschulreife oder eine fachgebundene Hochschulreife. Außerdem ist das Studium mit bestimmten Aufstiegsfortbildungen und mit einem Meister-Abschluss möglich. Es gibt auch die Möglichkeit, ohne die genannten Abschlüsse zu studieren. Infos dazu gibt es hier.

Für deinen Studienalltag in Mittweida brauchst du Bus und Bahn nicht. Auf unserem Campus der kurzen Wege erreichst du alles schnell zu Fuß oder mit dem Rad. Und auch in Mittweida sind die Strecken überschaubar. Deshalb gibt es bei uns kein Semesterticket.

Ja, die HSMW-App ist deine Hochschule für die Hosentasche: Stundenplan, das tägliche Mensa-Menü oder deine Noten - alles hast du kompakt in der HSMW-App zusammengefasst. Die App gibt es für IOS und Adroid.

Die allermeisten Bachelor-Studiengänge an der Hochschule Mittweida sind zulassungsfrei, das heißt, es gibt keinen NC. Einzige Bedingung bei zulassungsfreien Studiengängen ist die vollständige und pünktliche Bewerbung mit Abizeugnis. Bei unseren zulassungsbeschränkten Studiengängen (z.B. Medienmanagement oder Soziale Arbeit) findet ein Auswahlverfahren statt, in dem wir auch auf weitere Qualifikationen, wie Praktika oder deine schriftliche Eigenpräsentation, schauen - also kein NC im klassischen Sinne.
Genauere Informationen zu den Auswahlverfahren findest du hier.
Allgemeine Informationen zum NC findest du hier.

Ja, bei uns bekommst du einen fertigen Stundenplan. Im Gegensatz zu den meisten größeren Hochschulen musst du dir dein Studium bei uns nicht selber zusammenbauen - das übernehmen wir für dich.

Wenn dir bei der Bewerbung ein Fehler unterlaufen ist, gibt es verschiedene Möglichkeiten, diesen zu korrigieren. Bis zur digitalen Abgabe der Bewerbung kannst du dich jederzeit wieder im Bewerbungsportal einloggen und die Bewerbung bearbeiten oder korrigieren. Bei zulassungsfreien Studiengängen ist eine Korrektur deiner Angaben nach der Abgabe nicht mehr möglich. Wenn dir trotzdem noch ein Fehler auffällt, schreibst du am besten einen Mail an unseren Bewerberservice.

Ja! Du kannst dich gerne schon ohne Abizeugnis bewerben. Das kannst du unkompliziert nachreichen, sobald du es hast. Bitte beachte aber unsere Frist: Wenn du dich für das Wintersemester bewirbst, musst du fehlende Unterlagen bis spätestens 21. Juli  nachreichen, für das Sommersemester bis 21. Januar. Ein Halbjahreszeugnis brauchen wir nicht.

Manchmal kann es passieren, das Fristen verlängert werden. Deshalb ist es wichtig, auch die Hinweise zur Bewerbung immer im Auge zu behalten. Dort findest du gegebenenfalls aktuelle Informationen.

Ja. Wenn du die Online-Bewerbung schon abgegeben hast, nutzt du dafür die Funktion "Dokumentenupload" im Bewerbungsportal. Solange du die Bewerbung noch nicht abgegeben hast, kannst du natürlich auch andere Korrekturen vornehmen. Du solltest aber auf die Fristen achten. Das Nachreichen fehlender Unterlagen ist bis spätestens 21. Juli (für das Wintersemester) bzw. 21. Januar (für das Sommersemester) möglich. 

Manchmal kann es passieren, das Fristen verlängert werden. Deshalb ist es wichtig, auch die Hinweise zur Bewerbung immer im Auge zu behalten. Dort findest du gegebenenfalls aktuelle Informationen.

Bei zulassungsfreien Studiengängen geht das nicht, weil du deinen Studienplatz sicher hast, sofern du dich pünktlich und vollständig bewirbst. Du solltest dir also vorher überlegen, welcher Studiengang der richtige ist. Unsere Studienberatung unterstützt dich gerne bei der Entscheidung. Wenn du dich für einen zulassungsbeschränkten Studiengang entscheidest, gibt es die Möglichkeit, einen Zweitwunsch anzugeben, für den Fall, dass du keinen Studienplatz in dem zulassungsbeschränkten Studiengang bekommen hast.

Nein, die allermeisten unserer Studiengänge sind kostenfrei. Es gibt also keine Studien- oder Prüfungsgebühren. Es gibt aber Ausnahmen: manche unserer berufsbegleitenden- oder Fernstudiengänge erheben Studiengebühren. Die Informationen findest du auf den jeweiligen Info-Seiten der Studiengänge oder bei unserer Studienberatung. Aber alle Studierenden zahlen einen Semsterbeitrag. Dieser liegt derzeit bei 95,00 Euro pro Semester. Dieser Semesterbeitrag wird an das Studentenwerk (z.B. für Mensa, Wohnheim oder Beratungsangebote) und an den Studentenrat weitergeleitet.

Da du dich in deiner Studienzeit überwiegend in Mittweida aufhältst, solltest du deinen Hauptwohnsitz in Mittweida anmelden. Dafür gehst du einfach zum Einwohnermeldeamt. Du benötigst dort ein Ausweisdokument und eine sogenannte "Wohnungsgeberbescheinigung", die meist dem Mietvertrag beliegt. Als kleines Plus gibt es nach der Anmeldung ein Begrüßungspaket der Stadt Mittweida und der Hochschule.

Um Wartesemester zu sammeln, musst du dich nicht bei uns beworben haben - wir rechnen die Zeit an, die aus deinem Lebenslauf hervorgeht.

In deinem ersten Semester übernehmen wir die Einschreibung in die Module für dich. Du erhälst vor Studienbeginn einfach deinen fertigen Stundenplan - im Web oder in der App. Für die Prüfungen, die am Ende eines jeden Semesters anstehen, musst du dich selbstständig einschreiben. Dies gilt auch für die Module ab dem zweiten Semester. Aber keine Sorge: Wir erinnern dich per Mail an die Einschreibung und du hast ausreichend Zeit dafür.

Die Entscheidung liegt ganz bei dir. Der Unterschied äußert sich vor allem in der Art der Ausbildung. Universitäten bilden eher theorielastig aus und bereiten dich auf eine Karriere in der Forschung vor. Hochschulen für angewandte Wissenschaften (Fachhochschulen), wie die Hochschule Mittweida, bilden eher praxisorientiert aus und bereiten dich auf den Arbeitsmarkt vor. Das heißt, das theoretische Wissen, welches du im Studium gelehrt bekommst, wendest du direkt im Labor, der Werkstatt oder im Studio an.

Eine Akkreditierung soll der Qualitätssicherung im Studiengang dienen. Sie wird von einer externen Akkreditierungskommission durchgeführt. Dabei wird vor allem darauf geachtet, ob ein Studiengang gut "studierbar" ist. Eine Aussage über die inhaltliche Qualität des Studiengangs gibt die Akkreditierung nicht. Viele unserer Studiengänge sind schon akkreditiert. Mittelfristig werden alle Studiengänge der Hochschule Mittweida akkreditiert sein. Achtung: Akkreditierung hat nichts mit staatlicher Anerkennung zu tun. Alle unsere Studiengänge sind staatlich anerkannt.

Ein berufsbegleitendes Studium studiert man, wie der Name schon sagt, neben dem Beruf. Im Unterschied zum Teilzeit-Studium wird beim berufsbegleitenden Studium meist schon auf einen gewissen Erfahrungsschatz gesetzt, auf den man inhaltlich aufbauen kann. Das heißt, die Inhalte werden nicht so grundlegend vermittelt, wie in einem Vollzeitstudium, sondern eher weiterbildend.

Bei einem dualen Studium studierst du bei uns an der Hochschule und wirst gleichzeitig in einem Unternehmen ausgebildet, lernst also noch einen Beruf. Wir bieten duale Studiengänge im Bereich der Ingenieurwissenschaften an. Das Besondere: In der Ausbildung, die parallel zum Studium läuft, verdienst du dein erstes Gehalt. Aber Achtung, ein duales Studium ist zeitaufwendig und anstrengend. Wenn du dir nicht sicher bist, ob ein duales Studium das richtige für dich ist, dann informiere dich am besten bei unserer Studienberatung.

Bei einem Fernstudium hast du keinen oder kaum Unterricht an der Hochschule vor Ort. Das heißt, du kannst dein Studium ortsunabhängig studieren und musst nicht umziehen. Das ist vor allem für Berufstätige interessant, die sich mit einem Studium weiterbilden möchten. An der Hochschule Mittweida gibt es verschiedene Formen von Fernstudiengängen mit unterschiedlichen Vor-Ort-(Präsenz)-Anteilen. Informiere dich gerne bei der Studienberatung.

Für ein Teilzeit-Studium gibt es keine wirklich feste Definition. Prinzipiell heißt es aber, dass du mit dem Studium nicht die volle Zeit, die dir zur Verfügung steht, verbringst sondern nur einen Teil. Der andere "Teil" kann zum Beispiel aus einem Job bestehen. Bei uns kannst du vor allem im Master in Teilzeit studieren. In unsere Übersicht der Studiengänge kannst du gezielt nach Teilzeit-Studiengängen filtern.

Ein Vollzeitstudium ist die "klassische" Form des Studiums. "Vollzeit" bedeutet, dass du den größten Teil deiner Zeit für das Studium aufwendest. Zu deiner Studienzeit gehört also der Unterricht (Vorlesung, Seminar, Praktikum), aber auch die Vor- und Nachbereitung.

Bei einem zulassungsbeschränkten Studiengang gibt es mehr Bewerber als Studienplätze. Deshalb müssen die geeignetsten Bewerber herausgesucht werden, die dann einen Studienplatz bekommen. Unsere zulassungsbeschränkten Studiengänge schauen aber nie nur nach der Abi-Note, sondern auch nach weiteren Kriterien, wie Praktika, die schriftliche Eigenpräsentation oder ein besonderes Engagement im Themenbereich des Studienganges. Nähere Informationen zu den Auswahlverfahren findest du hier.

Wenn ein Studiengang zulassungsfrei ist, gibt es kein Auswahlverfahren. Das heißt, jeder der sich pünktlich und vollständig bewirbt und die Zulassungsvoraussetzungen erfüllt (bestandenes Abitur, Fachabitur usw.) hat seinen Studienplatz sicher und kann bei uns anfangen zu studieren.

Die Immatrikulationsbescheinigung bestätigt, dass du zur Zeit an einer Hochschule eingeschrieben (immatrikuliert) bist. Da du diese Bescheinigung immer mal wieder benötigst (z.B. zur Vorlage bei Behörden oder für Vergünstigungen für Studierende) kannst du dir diese jederzeit hier downloaden.

Im Praktikum wendest du das gelernte und geübte aus Vorlesung und Seminar praktisch an. Das heißt: Du experimentierst mit deinen Kommilitonen im Labor, konstruierst in der Werkstatt oder produzierst im Studio.

Im Semniar wird das Wissen aus der Vorlesung in kleinen, sogenannten Seminargruppen (20-30 Studis) diskutiert und besprochen. Du kannst Fragen stellen und es können Übungsaufgaben gelöst werden.

In der Vorlesung vermittelt dir ein Professor des theoretische Wissen zu einem bestimmten Thema. Du nimmst das Wissen auf, schreibst mit, machst dir Notizen.

Als Wartesemester bezeichnet man die Zeit nach der Schule bis zum Beginn des Studiums. Wichtig ist, dass du in der Zeit an keiner anderen Hochschule eingeschrieben warst. Diese Zeit wird nicht angerechnet. Was du sonst in der Zeit gemacht hast, ist egal (Au Pair, Arbeit, Praktika usw.). 

An der Hochschule Mittweida kannst du Bachelor-, Diplom- und Masterabschlüsse erwerben. Eine Übersicht über das gesamte Studienangebot findest du hier.

Für die Bewerbung benötigen wir einige Unterlagen. Informationen dazu gibt es hier. Für zulassungsbeschränkte Studiengänge können weitere Unterlagen nötig sein. Die Informationen sind ebenfalls unter dem Link zu finden.

Wir haben über 50 unterschiedliche Studiengänge in verschiedensten Bereichen und Abschlüssen. Eine Übersicht findest du hier.

Eine Übersicht über unsere Studiengänge findest du hier. Alle unsere Studiengänge verbinden Theorie und Praxis. Unsere Studienberater unterstützen dich gern bei der Entscheidung.

In Mittweida gibt es Wohnheime. Die Plätze dort sind natürlich begrenzt. Wenn es mit dem Wohnheimplatz nicht klappt, ist das kein Grund, in Panik zu geraten. Wir haben in Mittweida genügend bezahlbare Wohnungen. Hier ein paar Wohnungsanbieter.

Der Semesterbeitrag beträgt derzeit 95,00 €. Diesen Betrag musst du halbjährlich überweisen und wirst per Mail von uns erinnert. Die Bankverbindung für deine erste Überweisung findest du hier. Für die folgenden Zahlungen teilen wir dir die jeweilige Bankverbindung per Mail mit.

Es gibt viele Möglichkeiten, deinen Lebensunterhalt im Studium zu finanzieren: Stipendien, Kredite, Nebenjobs. Viele weitere Finanzierungsmöglichkeiten findest du auf arbeiterkind.de.

Mit deinem Wissen aus der Schule hast du gute Grundlagen für das Studium. Wichtig sind Interesse und Begeisterung für deinen Studiengang. Wenn du dich etwas intensiver vorbereiten möchtest oder dein Schulabschluss schon etwas länger her ist, kannst du gerne an unseren Vorbereitungslehrgängen teilnehmen. 

Eine Bachelorstudium dauert meist sechs Semester, also drei Jahre. Während des Semesters hast du verschiedene Arten von Unterricht: Die eher theoretische Vorlesung, das Seminar zum Üben und Diskutieren und das Praktikum zum Ausprobieren. Am Ende eines jeden Semesters gibt es eine Prüfungszeit, in der du für jedes Modul (ähnlich eines Unterrichtsfaches), das du in dem Semester belegt hast, eine Prüfung schreibst. In jedem Bachelorstudiengang an der Hochschule Mittweida ist ein Praktikum in einem Unternehmen vorgesehen, damit du praktische Erfahrungen und erste Einblicke sammeln kannst. Am Ende des Studiums schreibst du eine Bachelorarbeit.

BAföG beantragst du immer bei dem Studentenwerk, welches für deine Hochschule zuständig ist. Im Fall der Hochschule Mittweida ist es das Studentenwerk Freiberg. Ein Tipp: Die Bearbeitungszeiten für das BAföG sind recht lang, deshalb: Rechtzeitig beantragen.

Deinen Stundenplan findest du nach dem Login auf der Website unter "Schnellzugriff" oder in der HSMW-App, die es für Android und IOS gibt.

Zu Beginn des Studiums

Wenn du dich für ein Studium bei uns an der Hochschule Mittweida interessierst, ist unsere Studienberatung für dich erreichbar: am Telefon, per Mail, Whatsapp, Live-Chat, Skype, Zoom oder bei einer Beratung vor Ort. Wenn du dein Studium bei uns beginnst, ist dein neuer Ansprechpartner der Studierendenservice. Deine Betreuerin kann dir alle organisatorischen Fragen beantworten.

Ja, als Studierender der Hochschule Mittweida bist du während der Studiendauer über die Unfallkasse Sachsen versichert.

Ja, die HSMW-App ist deine Hochschule für die Hosentasche: Stundenplan, das tägliche Mensa-Menü oder deine Noten - alles hast du kompakt in der HSMW-App zusammengefasst. Die App gibt es für IOS und Adroid.

Ja, bei uns bekommst du einen fertigen Stundenplan. Im Gegensatz zu den meisten größeren Hochschulen musst du dir dein Studium bei uns nicht selber zusammenbauen - das übernehmen wir für dich.

Da du dich in deiner Studienzeit überwiegend in Mittweida aufhältst, solltest du deinen Hauptwohnsitz in Mittweida anmelden. Dafür gehst du einfach zum Einwohnermeldeamt. Du benötigst dort ein Ausweisdokument und eine sogenannte "Wohnungsgeberbescheinigung", die meist dem Mietvertrag beliegt. Als kleines Plus gibt es nach der Anmeldung ein Begrüßungspaket der Stadt Mittweida und der Hochschule.

In deinem ersten Semester übernehmen wir die Einschreibung in die Module für dich. Du erhälst vor Studienbeginn einfach deinen fertigen Stundenplan - im Web oder in der App. Für die Prüfungen, die am Ende eines jeden Semesters anstehen, musst du dich selbstständig einschreiben. Dies gilt auch für die Module ab dem zweiten Semester. Aber keine Sorge: Wir erinnern dich per Mail an die Einschreibung und du hast ausreichend Zeit dafür.

Eine Akkreditierung soll der Qualitätssicherung im Studiengang dienen. Sie wird von einer externen Akkreditierungskommission durchgeführt. Dabei wird vor allem darauf geachtet, ob ein Studiengang gut "studierbar" ist. Eine Aussage über die inhaltliche Qualität des Studiengangs gibt die Akkreditierung nicht. Viele unserer Studiengänge sind schon akkreditiert. Mittelfristig werden alle Studiengänge der Hochschule Mittweida akkreditiert sein. Achtung: Akkreditierung hat nichts mit staatlicher Anerkennung zu tun. Alle unsere Studiengänge sind staatlich anerkannt.

Die HSMWCard ist dein Studierendenausweis. Mit ihr kannst du in der Mensa bezahlen, in der Bibliothek Bücher ausleihen und natürlich auch viele Vergünstigungen, z.B. im Kino, im Theater oder beim ÖPNV wahrnehmen.

Die Immatrikulationsbescheinigung bestätigt, dass du zur Zeit an einer Hochschule eingeschrieben (immatrikuliert) bist. Da du diese Bescheinigung immer mal wieder benötigst (z.B. zur Vorlage bei Behörden oder für Vergünstigungen für Studierende) kannst du dir diese jederzeit hier downloaden.

Wenn du deine HSMWCard verloren hast, meldest du dich am besten bei deinem Studierendenservice im Haus 1. Dort gibt es ein Formular, mit dem du eine neue HSMW-Card beantragen kannst.

Im Praktikum wendest du das gelernte und geübte aus Vorlesung und Seminar praktisch an. Das heißt: Du experimentierst mit deinen Kommilitonen im Labor, konstruierst in der Werkstatt oder produzierst im Studio.

Im Semniar wird das Wissen aus der Vorlesung in kleinen, sogenannten Seminargruppen (20-30 Studis) diskutiert und besprochen. Du kannst Fragen stellen und es können Übungsaufgaben gelöst werden.

In der Vorlesung vermittelt dir ein Professor des theoretische Wissen zu einem bestimmten Thema. Du nimmst das Wissen auf, schreibst mit, machst dir Notizen.

Es gibt viele Möglichkeiten, deinen Lebensunterhalt im Studium zu finanzieren: Stipendien, Kredite, Nebenjobs. Viele weitere Finanzierungsmöglichkeiten findest du auf arbeiterkind.de.

Mit deinem Wissen aus der Schule hast du gute Grundlagen für das Studium. Wichtig sind Interesse und Begeisterung für deinen Studiengang. Wenn du dich etwas intensiver vorbereiten möchtest oder dein Schulabschluss schon etwas länger her ist, kannst du gerne an unseren Vorbereitungslehrgängen teilnehmen. 

Eine Bachelorstudium dauert meist sechs Semester, also drei Jahre. Während des Semesters hast du verschiedene Arten von Unterricht: Die eher theoretische Vorlesung, das Seminar zum Üben und Diskutieren und das Praktikum zum Ausprobieren. Am Ende eines jeden Semesters gibt es eine Prüfungszeit, in der du für jedes Modul (ähnlich eines Unterrichtsfaches), das du in dem Semester belegt hast, eine Prüfung schreibst. In jedem Bachelorstudiengang an der Hochschule Mittweida ist ein Praktikum in einem Unternehmen vorgesehen, damit du praktische Erfahrungen und erste Einblicke sammeln kannst. Am Ende des Studiums schreibst du eine Bachelorarbeit.

BAföG beantragst du immer bei dem Studentenwerk, welches für deine Hochschule zuständig ist. Im Fall der Hochschule Mittweida ist es das Studentenwerk Freiberg. Ein Tipp: Die Bearbeitungszeiten für das BAföG sind recht lang, deshalb: Rechtzeitig beantragen.

Deinen Stundenplan findest du nach dem Login auf der Website unter "Schnellzugriff" oder in der HSMW-App, die es für Android und IOS gibt.

Während des Studiums

Wenn du dich für ein Studium bei uns an der Hochschule Mittweida interessierst, ist unsere Studienberatung für dich erreichbar: am Telefon, per Mail, Whatsapp, Live-Chat, Skype, Zoom oder bei einer Beratung vor Ort. Wenn du dein Studium bei uns beginnst, ist dein neuer Ansprechpartner der Studierendenservice. Deine Betreuerin kann dir alle organisatorischen Fragen beantworten.

Ja, als Studierender der Hochschule Mittweida bist du während der Studiendauer über die Unfallkasse Sachsen versichert.

Eine Akkreditierung soll der Qualitätssicherung im Studiengang dienen. Sie wird von einer externen Akkreditierungskommission durchgeführt. Dabei wird vor allem darauf geachtet, ob ein Studiengang gut "studierbar" ist. Eine Aussage über die inhaltliche Qualität des Studiengangs gibt die Akkreditierung nicht. Viele unserer Studiengänge sind schon akkreditiert. Mittelfristig werden alle Studiengänge der Hochschule Mittweida akkreditiert sein. Achtung: Akkreditierung hat nichts mit staatlicher Anerkennung zu tun. Alle unsere Studiengänge sind staatlich anerkannt.

Wenn du deine HSMWCard verloren hast, meldest du dich am besten bei deinem Studierendenservice im Haus 1. Dort gibt es ein Formular, mit dem du eine neue HSMW-Card beantragen kannst.

Deinen Stundenplan findest du nach dem Login auf der Website unter "Schnellzugriff" oder in der HSMW-App, die es für Android und IOS gibt.