Wir verwenden Cookies, um unsere Website zu analysieren und zu verbessern. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Fachtag: Stehen wir auf den Fundamenten oder auf den Trümmern des 20. Jahrhunderts? Zum Zustand der deutschen Erinnerungskultur

Do, 14.10.2021, 09:00 Uhr - 17:00 Uhr

Veranstalter*innen: Sächsische Landeszentrale für politische Bildung (SLPB) in Zusammenarbeit mit der Hochschule Mittweida, Fakultät Soziale Arbeit (https://www.sw.hs-mittweida.de)

  • 9:00 Uhr: Begrüßung: Prof. Dr. Christoph Meyer, Hochschule Mittweida und Herbert-und-Greta-Wehner-Stiftung
    Grußworte: Prof. Dr. Isolde Heintze, Dekanin der Fakultät Soziale Arbeit; Dr. Roland Löffler, Direktor der SLpB
  • 9:15 Uhr: Einführungsvortrag: Renovierung der Erinnerungskultur?
    Prof. em. Dr. Dr. h.c. Aleida Assmann - Universität Konstanz (zugeschaltet via Zoom)
  • 11:00 Uhr: Kaffeepause
  • 11:15 Uhr: Das Ich erinnert sich im Wir - Zum Konnex von individuellem und kollektiven Gedächtnis
    Prof. Dr. phil. Beate Mitzscherlich, Westsächsische Hochschule Zwickau
  • 12:15 Uhr: Mittagspause und Büchertisch
  • 13:30 Uhr: Erinnern – Gedenken – Ehren? Praktiken im Umgang mit Geschichte in der Gegenwart
    Dr. Justus H. Ulbricht, Historiker

  • 15:00 Uhr: Kaffeepause

  • 15:30 Uhr: "Die vergebliche Warnung" - Verweigertes Erinnern in Ost und West Eine besondere Betrachtung durch den Schriftsteller und Publizisten Marko Martin


Kategorie: Top-Veranstaltung,  Fakultät Soziale Arbeit, 

Ort: Hochschule Mittweida | Zentrum für Medien und Soziale Arbeit (Haus 39) | Bahnhofsstraße 15 | 09648 Mittweida

Termin importieren: iCalendar


Zurück zur Übersicht