Wir verwenden Cookies, um unsere Website zu analysieren und zu verbessern. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Sächsische Akademie der Wissenschaften zu Leipzig: Gesprächsabend

Fr, 28.05.2021, 16:00 Uhr - 17:30 Uhr

Leipzig liest: „Make Law Not War“: Der jüdische Jurist Benjamin B. Ferencz

Im Rahmen von Leipzig liest lädt das Akademieprojekt Europäische Traditionen – Enzyklopädie jüdischer Kulturen zu einem Gesprächsabend über Benjamin B. Ferencz. Beteiligt sind Dan Diner, Constantin Goschler, Marcus Böick, Julia Reus, es moderiert Juliane Victor.

Vom Ankläger im Nürnberger Einsatzgruppenprozess zum Vorkämpfer für das Völkerrecht

Der juristische Umgang mit Krieg und staatlichen Gewaltverbrechen steht im Zentrum des Wirkens von Benjamin B. Ferencz, dem die Quellenedition „Kriegsverbrechen, Restitution, Prävention“ gewidmet ist. Der 1920 geborene amerikanisch-jüdische Jurist beteiligte sich an der Verfolgung der deutschen Verbrechen während des Zweiten Weltkriegs, wirkte als Ankläger in einem der Nürnberger Nachfolgeprozesse und war im Anschluss über viele Jahre mit der Restitution und Entschädigung für jüdische Opfer des Nationalsozialismus befasst. Seit den 1970er Jahren setzte er sich für die Neugestaltung des Völkerstrafrechts ein und avancierte zur Symbolfigur für die Einrichtung des Internationalen Strafgerichtshofs. Die Herausgeber des Bands geben Einblicke in das Leben und Wirken des Vorkämpfers für das Völkerrecht.

Zusätzlich gibt es einen Livestream mit Chatmöglichkeit unter: https://www.youtube.com/channel/UC7HrkLhRnXelGP2ARJp76nQ

Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.saw-leipzig.de/de/aktuelles/leipzig-liest-ferencz


Kategorie: Fakultät Medien,  Studierende,  Mitarbeiter, 

Ort: Sächsische Akademie der Wissenschaften zu Leipzig | Karl-Tauchnitz-Str. 1 | 04107 Leipzig

Termin importieren: iCalendar


Zurück zur Übersicht