Horst Kuchling verstorben

Horst Kuchling verstorben

Die Hochschule Mittweida trauert um einen wissenschaftlich-publizistischen Botschafter

Horst Kuchling (28.12.1923 – 26.01.2021) nach der Verleihung der Goldenen Ehrennadel der Hochschule Mittweida im Januar 2014

Oberstudienrat Horst Kuchling ist am 26. Januar 2021 im von Alter 97 Jahren in Mittweida verstorben. Sein millionenfach gedrucktes "Taschenbuch der Physik" machte ihn weit über die Hochschulstadt hinaus international bekannt. Sein Ruf wirkte auch auf Mittweida als Ausbildungsstätte zurück. Seit sechs Jahrzehnten und in inzwischen 21. deutschsprachiger Auflage ist „der Kuchling“ ein Standard-Werkzeug und Nachschlagewerk für Generationen von Studierenden, Lehrenden und Ingenieuren.

Es sind die didaktischen Fähigkeiten und Konzepte von Horst Kuchling, die seinen Erfolg als Autor und Dozenten ausmachen. 1952 kam er als Dozent an die damalige Ingenieurschule Mittweida. Mit seiner Mitwirkung und unter seiner Leitung entstanden neue Ausbildungskonzepte in der ingenieurtechnischen Ausbildung. Vielen Studierenden waren bereits in den 1950er Jahren seine Lehrbriefe zur Elektrizitätslehre, zur Optik und zur Physik eine wertvolle Hilfe.

Horst Kuchling wurde am 28. Dezember 1923 in Guben in der Niederlausitz geboren. Er studierte an der Technischen Hochschule Breslau Physik auf Lehramt. Nach Tätigkeiten als Oberschul-Lehrer wurde er ab 26. Februar 1952 als Dozent für Physik und Mathematik an der Ingenieurschule für Elektrotechnik Mittweida angestellt, gründete und leitete hier die Abteilung Elektrowärme. Ab Mai 1961 war er Leiter der Fachgruppe Physik. Er begann seine wissenschaftlich-publizistische Tätigkeit in den 1950er Jahren als Verfasser zahlreicher Ausbildungsunterlagen und Lehrbriefe für das Fachschulfernstudium, später auch der Lehrpläne für die „Fernsehakademie Physik“. Wissenschaftliche Erkenntnisse verständlich zu erklären, war für Horst Kuchling auch über das Ende seiner aktiven Lehrzeit an der Hochschule im Jahr 1986 hinaus ein Herzensanliegen. So war er Mitglied der Urania – Gesellschaft zur Verbreitung wissenschaftlicher Kenntnisse und im Präsidium der Deutschen Astronautischen Gesellschaft.

Dozent Horst Kuchling im Unterricht, 1970 (Quelle: Hochschularchiv Mittweida, Bildarchiv U_00207_016)

Die Hochschule Mittweida ehrte Horst Kuchling am 7. Mai 2007 in einem Ehrenkolloquium und verlieh ihm am 29. Januar 2014 die Goldene Ehrennadel mit einem besonderen Lehrpreis für sein Lebenswerk.

Die Hochschule Mittweida wird ihrem innovativen Lehrer und Lehrbuchautoren ein würdiges Andenken bewahren.