Wir verwenden Cookies, um unsere Website zu analysieren und zu verbessern. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Über eine Million Euro für Laserforschung an der Hochschule Mittweida

Über eine Million Euro für Laserforschung an der Hochschule Mittweida

HSMW-News, HSMW-Top-News

Das Laserinstitut der Hochschule Mittweida hat vorige Woche den Fördermittelbescheid für ein weiteres Großprojekt zur schnellen Laserbearbeitung erhalten. Über einen Zeitraum von drei Jahren stehen Fördermittel in Höhe von 1,1 Mio. Euro zur Verfügung. In dem Projekt werden zusammen mit drei Firmen der Region - Laservorm GmbH, ProCon GmbH und Kühn Email GmbH - neue Technologien zur Erzeugung von Mikrostrukturen und von Beschichtungen mit Laserstrahlung und Pulverauftrag entwickelt. Die Firma Laservorm aus Altmittweida gehört auf diesem Gebiet zu den Technologieführern in Deutschland.

Mit dem Projekt kann die Innoprofile-Nachwuchsforschergruppe "Rapid Microtooling mit laserbasierten Verfahren" ihre sehr erfolgreiche Arbeit fortsetzen. Die Förderung erfolgt aus der Innovationsoffensive des BMBF für die neuen Länder - Unternehmen Region. Geleitet wird die Gruppe von Institutsdirektor Prof. Dr.-Ing. Dr. h.c. Horst Exner und vom ehemaligen Leiter der Innoprofile-Gruppe Robby Ebert.

Die Ergebnisse der Forschung finden in verschiedenen Gebieten der Industrie Anwendung, z.B. in der Luftfahrtindustrie zur Optimierung von Turbinenschaufeln oder von Tragflächen sowie in der Druckindustrie und in der Lebensmittelindustrie zur Optimierung von Oberflächen. Erstmals weltweit sollen mit dem Laser spezielle Emaille-Schichten aufgebracht werden. Die Firmen werden die Forschungsergebnisse nach Projektende möglichst schnell in neue Produkte umsetzen. Die Lasertechnologien entwickeln sich immer mehr zum High-Tech Zugpferd der Region.