Wir verwenden Cookies, um unsere Website zu analysieren und zu verbessern. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Reinhard Schmidt

 

Reinhard Schmidt, geboren am 8. November 1937 in Bischofswerda als Sohn eines Schriftsetzers, erlernte den Beruf eines Orgelbauers und studierte an- schließend im Fernstudium von 1961 bis 1967 an der Technischen Universität Dresden in der Fachrichtung Maschinenbau. Er schließt das Studium als Diplom-Ingenieurökonom ab. Bis 1970 arbeitete er in einem Unternehmen in Dresden. Am 1. September 1970 beginnt er als wissenschaftlicher Assistent seine Tätig- keit an der Ingenieurhochschule Mittweida. Im Jahre 1972 folgte die Ernennung zum wissenschaftlichen Oberassistenten.

Reinhard Schmidt promovierte 1974 an der Technischen Universität Dresden auf dem Gebiet der Prozesstechnologie.

Im Jahre 1975 berief man ihn zum Hochschuldozenten für Montagetechnologie. Er habilitierte sich 1985 an der Technischen Universität Dresden.

Reinhard Schmidt ist Inhaber mehrer Patente zur Verbindungstechnik von elek- tronischen Bauelementen und zur Herstellung von Dickschichtschaltungen mit Hilfe von Pasten. Am 1. September 1990 wird Reinhard Schmidt zum Professor berufen.

Von 1990 bis 2000 wirkte Reinhard Schmidt als Rektor und Gründungsrektor an der Ingenieurhochschule Mittweida, der heutigen Hochschule Mittweida (FH).

Reinhard Schmidt ist Ehrenbürger der Stadt Mittweida.