Direktes Coaching von Studierenden

Das direkte Coaching von Studierenden ist ein fest verankerter Ansatz im Lehr- und Betreuungskonzept des Projekts SEM, um einen Wissens- und Kompetenztransfer zwischen Studierenden und Lehrenden ohne hohe Barrieren zu gewährleisten. Die Studierenden(gruppen) werden dabei mit unterschiedlichen Betreuungsformaten vom ersten Semester an begleitet. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf der Begleitung von Projekt- und Abschlussarbeiten. Die Integration in die curricularen Angebote der Studierenden sorgt für eine feste Verankerung in den Studienverlauf.

Best Practice-Beispiele

  • Durchführung von individuellen Beratungsgesprächen für Bewerber_innen mit alternativem Hochschulzugang (z.B. für den Studiengang Betriebswirtschaft) sowie zur Eignung für ein Masterstudium (Dr. F. Schumann)
  • Organisation und Durchführung von Orientierungswochen für Studienanfänger_innen (z.B. im Bachelor- und Masterstudiengang Betriebswirtschaft) (Dr. F. Schumann)
  • Betreuung von Studierenden, insbesondere in projektorientierten Studienabschnitten bzw. Unterstützung bei der Anfertigung von Projekt-, Seminar- und Abschlussarbeiten (in besonderem Maß im Rahmen der Schreibwerkstatt (PD Dr. G. Süß/ C. Hösel))

Nach oben

Tutorienleitfaden

Im Projekt wurde eine Handreichung zur Planung und Durchführung von Tutorien an der Hochschule Mittweida entwickelt.

Das Arbeitspapier verfolgt das Ziel, die Tutor_innen, die in der Lehre und Beratung an der HSM eingesetzt sind, jedoch keine didaktischen Vorkenntnisse haben, in ihrer Tätigkeit zu unterstützen. Es bietet praxisorientierte Tipps nach neusten hochschuldidaktischen Standards für die Vorbereitungs-, Durchführungs- und Nachberatungsphase.

Bei Verbesserungsvorschlägen oder anderen Anmerkungen dazu können Sie sich gern an die wissenschaftliche Managerin des Projekts SEM, Dr. Angela Freche (freche@hs-mittweida.de) wenden.

Sollten Sie eine konkrete Nachfrage aus dem Bereich der Hochschuldidaktik haben, wenden Sie sich bitte an Susan Lippmann (lippman2@hs-mittweida.de).

"TutorInnenwerkstatt"

Studentische TutorInnen werden unterstützend zur systematischen Optimierung einzelner Lehrformate sowie zur Beratung und Begleitung von Studierenden eingesetzt. Die dafür erforderlichen Kompetenzen und Schlüsselqualifikationen wurden im Rahmen einer TutorInnenschulung vermittelt und können in der TutorInnenwerkstatt individuell weiterentwickelt und vertieft werden.

In der TutorInnenwerkstatt können sich studentische TutorInnen zu didaktischen Fragen austauschen und erhalten individuelle didaktische Beratung.

Turnus: ab Oktober 2018, von 13:00 Uhr bis 14:00 Uhr jeweils am letzten Mittwoch im Monat