Rückblicke

Eine neue Marke: Das Sportforum Mittelsachsen

Nach dem gelungenen Anpfiff 2013 stand für die Studierenden schnell fest, dass auch 2014 ein sportlicher Kongress mit Vorträgen und einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm an der Hochschule Mittweida stattfinden sollte. Ein Team aus Studierenden der Fakultäten Medien und Wirtschafswissenschaften feilte monatelang an den Vorbereitungen, damit am 16. April 2014 das „Sportforum Mittelsachsen 2014“ stattfinden konnte. Unter dem Motto „Sport meets Business“ stand diesmal das Thema der olympischen Spiele im Vordergrund, da im Februar auch zwei Spitzensportler der Hochschule Mittweida, Erik Frenzel und Franziska Fritz, bei den Winterspielen in Sotschi erfolgreich waren.

Diskussionsrunde im Studio B
Diskussionsrunde im Studio B

In einer Diskussionsrunde berichteten unsere Athleten von ihren Erfahrungen in Sotschi. Matthias Benesch, Geschäftsführer der Wintersport Altenberg GmbH, sprach über Herausforderungen und Chancen des Betriebs einer Rennschlitten- und Bobbahn. Ein weiterer Höhepunkt war der Vortrag von Mathias Ihle, der mit seiner Marketing-Agentur makai Europe den einzigen Rennrodler Tongas – Bruno Banani – betreute und durch dessen Namensänderung weltweites Aufsehen erregte. Damit alle Gäste beim Sportforum aktiv mitwirken konnten, boten auf dem Campusgelände der Hochschule verschiedene Aktions- und Informationsstände den Besuchern die Gelegenheit, ihre Fähigkeiten beim Biathlon, im Handball, beim Basketball oder Torwandschießen unter Beweis zu stellen. Unter der fachkundigen Anleitung von Franziska Fritz wurde die 1. Hochschulmeisterschaft im Bobanschieben ausgetragen, bei welcher die Spitzenteams der Fakultäten gegeneinander antraten. In der bis zum Schluss hart umkämpften Meisterschaft konnte schließlich das Team des Rektorats den Sieg erringen.

In der Referentenlounge am Rande der Veranstaltung konnten sich die eingeladenen Vertreter aus Sport, Wissenschaft und Wirtschaft begegnen und traten in einen Dialog über mögliche Kooperationen.