2-wöchiges Betriebspraktikum "Maschinenbau" für Schüler

Verantwortlich

Fachgruppe Fertigungs- und Werkstofftechnik

Zielgruppen

Schülerinnern und Schüler der Klassen 9-12 (min. 3 Personen)

Angebotsart

Betriebspraktikum

Dauer

5-10 Tage (Praktikumszeit, -inhalte und -umfang können variiert werden)

Ort

Hochschule Mittweida

Nach oben

Das 2-wöchige Praktikum gibt den Schülern einen umfassenden Einblick in den Maschinenbau. Nach  einer Einführung in die CAD-Konstruktion verschaffen sich die Praktikanten einen Überblick über die spanende Fertigung, lernen verschiedene Verfahren zur Beschichtung von Bauteilen kennen (galvanische Beschichtung, Pulverbeschichtung) und werden Stähle durch eine Wärmebehandlung in ihren Eigenschaften verändern (Härten bzw. Vergüten). Natürlich müssen die veränderten Eigenschaften auch gemessen werden. Im Praktikum werden Zugversuche, Härteprüfung und Kerbschlagbiegeversuch zur Prüfung von Werkstoffen durchgeführt. Mit Hilfe von metallografischen und elektronenmikroskopischen Untersuchungen werden die Gefüge und die Fehler von Werkstoffen untersucht. Auch die Chancen und Möglichkeiten der Qualitätssicherung und Fertigungsorganisation kommen nicht zu kurz. Im Vordergrund stehen immer das „Selbermachen“ und die Durchführung von Experimenten. Das Highlight des Praktikums ist der 2-tägige Schweißkurs E-Handschweißen, bei dem die Praktikanten unter fachkundiger Anleitung mit ruhiger Hand ihre ersten Schweißnähte selbst ziehen können.