Bakterienidentifikation

Verantwortlich

Fachgruppe Biotechnologie und Chemie

Zielgruppen

Schülerinnern und Schüler der Klassen 11-12

Gruppengröße

max 8 Schüler

Themen

3-Strich-Ausstrich, KOH-Test, Oxidase-Test, Aminopeptidasetest

Dauer

2 x 2 h

Ort

Hochschule Mittweida oder driekt Gymnasium/BSZ

Nach oben

Vereinzelungsausstrich

Vereinzelungsausstrich/Anreicherung von Organismen aus der direkten Umwelt

In diesem Praktikum soll das Verständnis dahingehend geschärft werden, in wieweit Mikroorganismen der Haut sowie der Luft vorhanden sind und im Laboralltag das sterile Arbeiten beeinflussen können. Im zweiten Versuchsteil sollen erste Erfahrungen auf dem Gebiet der Bakteriologie gesammelt werden, indem aus einer gegebenen Bakterienmischkultur zwei Spezies isolieren. Für diese Vereinzelung wird das Verfahren des Drei-Strich-Ausstrichs genutzt.

Bakterienidentifikation I

Aufbauend auf dem Praktikumsteil „Vereinzelungsausstrich“ sollen Reinkulturen der vereinzelten Bakterienarten angelegt werden und diese anschließend mit Hilfe von physiologischen Nachweisverfahren identifiziert werden. Dafür werden bewusst Organismen genutzt, die auf verschiedene Nachweisverfahren ähnlich reagieren, aber dennoch leicht identifizierbar sind. Zum Einsatz kommen dabei unter anderem Pseudomonas fluorescens und Escherichia coli. Als Nachweisverfahren werden hierbei der Aminopeptidase-, KOH-, Katalase- und Oxidase-Test eingesetzt.

Oxidasetest: Beim Oxidasetest färben sich Cytochrom-positive Stämme blau, wo sich hingegen die Suspension bei Cytochrom-negativen Stämmen nicht verfärbt.