Udo Steinberg

Udo Steinberg war schon während seiner Schulzeit ein begeisterter Fußballspieler. Bereits 1892 gründete er in Berlin seinen ersten Fußballverein. Von 1895 bis 1900 studierte Udo Steinberg am Technikum Mittweida Maschinenbau und Elektrotechnik. Auch während seines Studiums setzte sich sein sportlicher Enthusiasmus fort. Er war Gründungsmitglied von Mittweidaer und Chemnitzer Fußballvereinen sowie des Deutschen Fußballbundes. Den Höhepunkt seiner sportlichen Karriere erzielte Udo Steinberg zwischen 1901 und 1910 als Stürmer beim FC Barcelona. Er kämpfte in mehr als 65 Spielen für den Fußballclub, wobei er über 60 Tore erzielte. Er war der erste Spieler, der ein Tor gegen Real Madrid schoss. Neben seiner sportlichen Aktivität übernahm Udo Steinberg auch Führungstätigkeiten bei der rotblauen Mannschaft. Er war Gründungsleiter der ersten Fußballschule des FC Barcelona und zwischen 1902 und 1907 Sprecher des Vorstandes. Darüber hinaus engagierte er sich als Sportjournalist und ging seinem Beruf des Ingenieurs nach. Er war Inhaber von mehreren Ingenieurpatenten.

 

Quellen:

Stascheit, Marion; Martínez Gámez, Eva; Pernt, Karoline; Blechschmidt-Vogel; Sabine: Manuskript der biografischen Dokumentation des Hochschularchives Mittweida „Zum Leben und Wirken von Udo Steinberg“, Herausgabe im Herbst 2016

Iturriaga, Ángel: Diccionario de técnicos y directivos del FC Barcelona, Verlag Editorial Base, Barcelona 2011, S. 236; Übersetzung: Eva Martínez Gámez