Udo-Steinberg-Symposium 2018

 

Leitthema 2018

"Organisation des eSport"

 

Die eSport-Branche zeichnet sich seit Jahren durch ein kontinuierliches und globales Wachstum aus. Im Jahr 2017 erwirtschaftete die Branche rund 906 Millionen US-Dollar bzw. 532 Millionen Euro Umsatz weltweit. Dies stellt einen Anstieg von 33 Prozent zum Vorjahr dar. Die Prognose für 2018 sieht eine erneute Steigerung um 38 Prozent. In Deutschland wurden 2016 rund 50 Millionen Euro Umsatz generiert. Bis 2020 liegt die Prognose bei 130 Millionen Euro Umsatz. Mit Blick auf den kontinuierlich steigenden Umsatz hat eSport das Potenzial, sich zu einer der kommerziell bedeutendsten Sportarten zu entwickeln.

Um den eSport hat sich inzwischen ein Ökosystem entwickelt, welches eine Vielzahl von Playern umfasst, die durch ihre Aktivitäten verschiedene Rollen einnehmen und jeweils einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung der Branche leisten. Dabei ist das sogenannte eSport-Ecosystem nicht vergleichbar mit der Systematik klassischer Sportsysteme, sondern es ist vor allem kommerziell ausgerichtet und weitestgehend noch frei von kooperationsrechtlichen Strukturen. Der eSport hat sich viele Jahre als generisch digitale Sportbewegung über das Internet entwickelt, wobei von ca. 40.000 bis 150.000 losen Organisationen, d. h. den Clans, im Gaming-Bereich ausgegangen wird.

Das 5. Udo-Steinberg-Symposium 2018 soll ein wissenschaftliches und praxisbezogenes Forum für eine interdisziplinäre Diskussion über den strukturellen Wandel und die organisationale Entwicklung des eSport bieten.