Wir verwenden Cookies, um unsere Website zu analysieren und zu verbessern. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Deep Dives – Das Medienforum Mittweida 2021 ist hybrid gestartet

Deep Dives – Das Medienforum Mittweida 2021 ist hybrid gestartet

HSMW-Top-News, HSMW-News

Zwei Tage Eintauchen in Themen und Trends der Medienbranche über Livestreams in Deutsch und Englisch

Die beiden Medienmanagement-Studentinnen Laura Schäfer (l.) und Juliane Hönl sind die Producerinnen des Medienforum Mittweida 2021. Gemeinam mit dem Dekan der Fakultät Medien Markus Heinker (m.) und Rektor Ludwig Hilmer (zugeschaltet) eröffnen sie den von Studierenden organisierten Kongress.

Die Producerinnen Juliane Hönl und Laura Schäfer eröffneten heute zusammen mit Rektor Ludwig Hilmer und Mediendekan Markus Heinker das Medienforum Mittweida 2021. Sie luden ein, den Kongress mit seinen 12 Panels und sechs Workshops unter dem Claim "Deep Dives" im Livestream zu verfolgen und über den Livechat mit Fragen und Kommentaren aktiv teilzunehmen. Erstmals steht der Livestream auch in einer simultan übersteten englischsprachigen Variante zur Verfügung. 

Nach einer rein digitalen Variante des Medienforum Mittweida im vergangenen Jahr setzen die Mittweidaer Medienstudierenden in diesem Jahr auf eine hybride Durchführung unter der 2G+-Regel. Die meisten Speaker:innen sind live zugeschaltet – auch aus Hollywood, von wo aus am Mittwochnachmittag im Panel "MEET VIRTUAL PRODUCTION – New Technology in TV, Sports & E-Sports“ unter anderen Zach Alexander teilnimmt. Er gestaltet mit seiner Firma LUX Machina Consulting die Special Effects von Star Wars oder den „Oscar“-Verleihungen und spricht über die visuellen Möglichkeiten der Zukunft. Zugeschaltet am Donnerstagvormittag sind im Panel "@IMPACT – Nachhaltiger Social Media Content“ Nancy Julius, die die Digital-Strategie für die RTL-Gruppe erarbeitet, und die beiden Macherinnen von @ichbinsophiescholl, einem faszinierenden Social-Media-Projekt.

Die beiden Panels sind nur zwei Beispiele für die Themenbreite des Kongresses. Den Auftakt heute Morgen bildete ein Einblick in die Entstehung von fiktionalen Produktionen im TV unter der Überschrift "JUST ONE MORE EPISODE". Das gesamte Programm und Vorabeinblicke auf die Inhalte und Speaker:innen finden sich auf www.medienforum-mittweida.de

Studieren in Mittweida: Startpunkt ins Berufsleben

Der Medienforum ist ein studentischer Kongress. Planung sowie inhaltliche und technische Produktion sind Teil der anwendungsnahen akademischen Medienausbildung nach dem Mittweidaer Modell. Die monatelange Teamarbeit bringt schon während des Studiums einen großen praktischen Erfahrungsschatz. Auch die Begegnung der Studierenden mit den Profis der Branche bei der Recruiting Lounge gehört zum Medienforum. Große Firmen wie DAZN, Red Bull und Endemol Shine Germany suchen sich in Mittweida im Speed-Dating-Prinzip ihren Nachwuchs. Die heute von Rektor Ludwig Hilmer geäußerte Hoffnung für die studentischen Macher:innen des Medienforum Mittweida, dass „dieser Kongress für viele ein Startpunkt ins Berufsleben wird“, ist also doppelt berechtigt.