Wir verwenden Cookies, um unsere Website zu analysieren und zu verbessern. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

KI und KMU – Künstliche Intelligenz im eigenen Unternehmen nutzen

KI und KMU – Künstliche Intelligenz im eigenen Unternehmen nutzen

HSMW-Top-News, HSMW-News

MIKOMI Wirtschaftsdialog „Ready, Set, Go“ zeigte Möglichkeiten für den Mittelstand in der Region. Das Mittelstandsinstitut der Hochschule Mittweida MIKOMI vernetzt, begleitet und bildet weiter im digitalen Wandel.

Die Grafik zeigt einen humanoiden Roboter in Startaufstellung zu einem Sprint auf einer Startbahn im Stadion.
Start für künstliche Intelligenz im Unternehmen. Das Mittelstandsinstitut MIKOMI der Hochschule Mittweida berät und begleitet Unternehmen im digitalen Wandel.

Künstliche Intelligenz: Schon seit einigen Jahren begleitet sie uns beim Autofahren, beim Übersetzen fremder Sprachen, bei den persönlichen Tipps für den Onlineeinkauf oder den Fernsehabend bei Netflix … Aber KI in konkretem Einsatz im eigenen Unternehmen zum Beispiel für den effizienteren Einsatz von Ressourcen (Personal, Anlagen, Rohstoffe) – das scheint vielen KMU in Sachsen noch zu weit weg.

Dabei gibt es hier KI-Kompetenz vor der Haustür, die gezielt für den Mittelstand forscht und entwickelt. Davon konnten sich am 31. Mai beim Wirtschaftsdialog des MIKOMI rund 100 Teilnehmende überzeugen. In Zusammenarbeit mit dem Mittelstandskompetenzzentrum Textil vernetzt am Sächsischen Textilforschungsinstitut e.V. und unterstützt von den Mittweidaer Informatik-Professoren Christian Roschke und Dirk Pawlaszczyk vermittelte der digitale Wirtschafsdialog das Thema KI anwendungsnah für die unternehmerische Praxis.

Wissenswertes zu den Grundlagen der KI

Wissenswertes zu den Grundlagen der KI Künstliche Intelligenz. Sie macht im Grunde das Gleiche wie menschliche Intelligenz: Sie entscheidet situationsbezogen aufgrund von Informationen (Daten) und lernt dabei ständig hinzu. Wie sie das macht, erläuterte der Mittweidaer Professor für Informatik und Objektorientierte Softwareentwicklung Dirk Pawlaszczyk. Er spannte den Bogen von Einordnungen, regelbasierten Systemen und Forschungsfragen hin zum Alltag. Bereits heute sind wir von Künstlicher Intelligenz umgeben. Bei der Erstellung von Preis- und Absatzprognosen, der automatisierten Erkennung von Tumoren in Bilddaten oder bei Fahrerassistenzsystemen im Bereich des autonomen Fahrens – in all diesen Bereichen kommen Algorithmen des maschinellen Lernens zum Einsatz. KI ist keine Zukunftsvision, ihre Anwendungen haben unseren Alltag schon längst erobert.

Wirtschaftsdialog mit „Werkstätten“ zum Austausch

Um die Bedeutung von KI für den Alltag in den Unternehmen greifbar zu gestalten, bot der Wirtschaftsdialog zwölf Werkstätten mit breit gefächerten Themen an: von einführenden Workshops zum Thema KI über praxisnahe Beispielvorstellungen wie dem Retro Fitting bestehender Produktionsanlagen oder Omni-Channel-Systemen zur Erleichterung der Kundenkommunikation bis hin zu den Spezialthemen Blockchain und KI in der Landwirtschaft. Dass künstliche Intelligenz ein Thema mit Aufklärungsbedarf ist, zeigte sich vor allem darin, dass besonders die Themen, die KI als Option vorstellten und dabei den Umgang mit den Mitarbeitenden thematisierten, den größten Zulauf fanden. Doch auch die praktischen Anwendungsbeispiele aus dem technischen Bereich waren den Teilnehmenden wichtig und boten Gelegenheit zum Austausch und Lernen.

Neben dem grundlegenden Bedürfnis, mehr über dieses spannende Thema zu erfahren und das eigene Wissen dazu aufzubauen, drehten sich die Diskussionen vor allem um die technischen Fragen der Datenerfassung. Welche Daten sind wichtig, über welchen Zeitraum erfasse ich diese, wie groß ist der Aufwand bei der Einführung und wie binde ich als Unternehmer meine Mitarbeitenden mit ein? Obwohl noch nicht alle Fragen abschließend beantwortet werden konnten, zeigten die Gespräche deutlich eine große Neugier und Offenheit für den Einsatz von KI und digitalisierten Anwendungen, die Unternehmen auch in Zukunft wettbewerbsfähig halten.

MIKOMI begleitet Unternehmen im Wandel

Wie bereits beim Wirtschaftsdialog zum Thema Change Management im Juni 2020 stand mit dem Thema Künstliche Intelligenz der Fokus auf der Stärkung der Unternehmen für Zukunftsthemen. Die Beratungs-, Vernetzungs- und Weiterbildungsangebote von MIKOMI und die anwendungsnahe Forschung an der Hochschule Mittweida sind nah dran am Mittelstand in der Region und begleiten und unterstützen die Unternehmen im digitalen Wandel.

MIKOMI bietet hierzu aktuell unter anderem die Zertifikate „Digital Business“ und „Transformation Management“ an.