Detailansicht

TERMINVERSCHIEBUNG: Ringvorlesung - "Kriminalität und subjektive Bedrohungslage"

Mi, 01.04.2020, 17:30 Uhr - 19:00 Uhr

Achtung: Alle Ringvorlesungen werden in das Wintersemester 2020/2021 verschoben!

"Kriminalität und subjektive Bedrohungslage"

In den letzten Jahren ist die Kriminalitätsfurcht in zunehmendem Maße ein Thema sowohl in der Wissenschaft als auch in der öffentlichen Diskussion geworden. Damit wird dem Tatbestand Rechnung getragen, dass sich das subjektive Erleben von Kriminalität nicht auf die Viktimisierung beschränkt, sondern die Sorge um kriminelle Bedrohung mit einschließt. Manche Autoren meinen gar, dass die Kriminalitätsfurcht für das Alltagserleben und die Lebensqualität eine größere Bedeutung habe als die Viktimisierung und darum besonderer Aufmerksamkeit bedürfe. Und manche polizeilichen Maßnahmen - wie z.B. vermehrte Polizeipräsenz - haben inzwischen oft mehr die Reduktion von Kriminalitätsfurcht zum Ziel als die Reduktion von Kriminalität.

Es spricht: Prof. Dr. Karl-Heinz Reuband
Soziologe und emeritierter Professor der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Institut für Sozialwissenschaften

Weitere Informationen finden Sie unter:
https://www.institute.hs-mittweida.de/webs/ikks/oeffentliche-ringvorlesungen.html


Kategorie:
Top-Veranstaltung,  Ringvorlesung, 
Ort:
Hochschule Mittweida | Zentrum für Medien und Soziale Arbeit (Haus 39) | Peter-Schütt-Hörsaal (39-041) | Bahnhofstraße 15 | 09648 Mittweida
Termin importieren: