Detailansicht

6. Udo-Steinberg-Symposium "eSports als Profession"

Di, 26.11.2019

Um den eSport hat sich inzwischen ein Ökosystem entwickelt, daseine Vielzahl von Playern umfasst, die durch ihre Aktivitäten verschiedene Rollen einnehmen und jeweils einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung der Branche leisten. Dabei ist das sogenannte eSport-Ecosystem nicht vergleichbar mit der Systematik klassischer Sportsysteme, sondern es ist vor allem kommerziell ausgerichtet. Der berufliche Zugang in den eSport bzw. das eSport-Eco-System sind vielfältig, ebenfalls die Handlungs- bzw. Tätigkeitsfelder für potentielle Arbeitskräfte.

Jedoch stellt sich trotz der zunehmenden Professionalisierung der Akteuere, der Etablierung neuer Studien- und Ausbildungsgänge sowie auch Existenzgründungen im Bereich des eSport die Frage: „Ist eSport eine Profession?“ Denn von einer Profession kann in der Regel nur gesprochen werden, wenn es geregelte Qualifikationswege, standardisierte Qualitätskriterien, Kompetenzprofile und ein klares Berufsbild gibt.

Das 6. Udo-Steinberg-Symposium 2019 soll ein wissenschaftliches und praxisbezogenes Forum für eine Diskussion über aktuelle Herausforderungen des eSport bieten. Die Fachkonferenz widmet sich in diesem Jahr insbesondere folgenden Fragestellungen:

  • Was macht eSport zu einer Profession?
  • Welche Berufsbilder etablieren sich rund um das eSport-Eco-System?
  • Welche Kompetenzen werden gebraucht?
  • Wie sollen die Fach- und Führungskräfte im eSport aus- und weitergebildet werden?
  • Welche Berufsperspektiven gibt es für Hochschulabsolventen?
  • Welche Chancen bietet der eSport hinsichtlich einer Existenzgründung?


Kategorie:
Top-Veranstaltung,  Studierende,  Mitarbeiter, 
Ort:
Hochschule Mittweida | Grunert-de-Jácome-Bau (Haus 6) | Studio B | Am Schwanenteich 4b | 09648 MIttweida
Termin importieren: