360 Grad Campus Mittweida

20.08.2015, 12:57

Virtueller Rundgang im 360-Grad-Video über den Campus der Hochschule Mittweida

Guide Alex lädt ein, ihn auf dem Campusrundgang
zu begleiten

Es war ein kalter Tag im April dieses Jahres, aber die Sonne schien. Ein Filmteam mit einer hochmodernen 360-Grad-Videokamera hatte sich angekündigt, um einen Rundgang über den Mittweidaer Hochschul-Campus zu drehen. Ein studentischer Guide sollte wie bei einer realen Führung den Zuschauer über wichtige Stationen auf dem Campus führen. Das ganze musste wie aus einem Guss wirken und an einem Vormittag im Kasten sein. Für das Hochschulmarketing und Guide Alexander Betz war das eine Premiere in 360 Grad bei gefühlten 6 Grad Außentemperatur. Aber das Ergebnis lässt sich sehen - und ist zusammen mit den 28 Campusrundgängen anderer Hochschulen der neuen Bundeländer online zu anzuschauen.

Mit offenen Armen begrüßt Alexander Betz vorm Haus 1 auf dem Technikumplatz seine Zuschauer im neuen 360-Grad-Video der Hochschule Mittweida: "Ich bin Alex, 21 Jahre alt, studiere im vierten Semester Medienmanagement. Hier geht's zum Campus der Hochschule. Und das Beste: Der ist mitten in der Stadt". Der virtuelle Spaziergang führt über den Gerhard-Neumann-Bau mit dem Rennwagen von Technikum Mittweida Motorsport (TMM) über die Biotechnologie und den Campus vor dem Grunert-de-Jacome-Bau zum Park am Schwanenteich und zur Mensa. Letzte Station ist das neue Zentrum für Medien und Soziale Arbeit mit dem Blick auf das im Bau befindliche Laserforschungszentrum. Auf der dreiminütigen Tour erfahren Studieninteressierte dann auch viel Wissenswertes und Typisches über die Hochschule: die anwendungsnahen Forschungs- und Praxisprojekte, die familiäre Atmosphäre oder die fortschrittliche Ausstattung. Die Zuschauer können Guide Alex auf dem Smartphone, Tablet oder auf dem PC interaktiv begleiten:
zum Video

Individuelle Einblicke mit 360-Grad-Effekt
Am eindrücklichsten funktioniert das mit dem Smartphone oder dem Tablet, da hier die Bewegung des Geräts den Blickwinkel bestimmt. Während des virtuellen Rundgangs können die Nutzerinnen und Nutzer jederzeit entscheiden, ob sie der geführten Tour folgen oder lieber auf eigene Faust eine Hochschul-Expedition unternehmen: Dazu genügt es, Smartphone oder Tablet in die gewünschte Richtung zu bewegen oder mit den Pfeiltasten am PC zu navigieren. Mit einer Virtual-Reality-Brille, zum Beispiel einem Cardboard, lässt sich der Campus der Hochschule Mittweida auch in 3D erkunden.

Deutschlandweit einzigartiges Informationsangebot
"Mit dem neuen 360-Grad-Film entdecken Studieninteressierte die Hochschule ganz bequem von zu Hause aus. Sie können sich einen ersten Eindruck vom Campus und dem Studienumfeld verschaffen", sagt Jana Gaudich, Marketingleiterin der Hochschule Mittweida, die im April zu den ersten Hochschulen gehörte, an denen das Film-Team drehte. Das deutschlandweit einmalige Angebot einer virtuellen Campus-Tour lässt sich auch an weiteren ostdeutschen Hochschulen erleben: Insgesamt 29 Filme hat die Länderübergreifende Hochschulmarketingkampagne "Mein Campus von Studieren in Fernost" gemeinsam mit den teilnehmenden Hochschulen gedreht.
Alle Filme sind hier mittels Smartphone, Tablet und PC abrufbar.

Über die Kampagne
Die Länderübergreifende Hochschulmarketingkampagne der ostdeutschen Länder - vormals Hochschulinitiative Neue Bundesländer - macht seit 2008 mit der Kampagne "Studieren in Fernost" gezielt westdeutsche Studieninteressierte auf Studienangebote in den ostdeutschen Ländern aufmerksam. Seit 2013 wird die Kampagne unter dem Titel "Mein Campus von Studieren in Fernost" fortgeführt. Ins Leben gerufen wurde sie von den Wissenschaftsministerien der Länder Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Das sachsen-anhaltische Ministerium ist für die Koordination verantwortlich. Die Kampagne wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.