„Irgendwas mit Medien“ gewinnt Volleyballturnier

17.05.2019, 09:00

Die Vertreter der Fakultät Medien gewinnen das Finale der Volleyballmeisterschaft. Professoren und Studierende messen sich gemeinsam.

Die Sieger des Volleyballturniers: Die Vertreter der Fakultät Medien.

Die Sieger des Volleyballturniers: Die Vertreter der Fakultät Medien.

Bei der Fakultätsmeisterschaft im Volleyball in der Sporthalle am Schwanenteich nahmen Mannschaften aller Fakultäten sowie ein Team des Cosmopolitan Clubs teil. Eine Besonderheit führte zu prominentem Besuch: Jedes Team musste mit einem Professor, einer Professorin, einem Mitarbeiter oder einer Mitarbeiterin antreten. Zudem war eine weibliche Person in jeder Mannschaft Pflicht.

Bei den Ingenieuren erfüllte sogar das Oberhaupt einen Teil der Pflicht: Jörg Matthes, Professor für Maschinenelemente und Dekan der Fakultät Ingenieurwissenschaften, nahm am 13. Mai 2019 ebenso am Turnier teil wie Serge Velesco, Professor für Internationales Management an der Fakultät Wirtschaftsingenieurwesen.

In zwei Staffeln mit neun Vorrundenspielen wurden die Teilnehmer für die Endrunde ermittelt. Für Velesco und sein Team „Wi-N“ reichte es am Ende zu einem Sieg – allerdings nur im kleinen Finale, dem Spiel um Platz drei. Beim Endspiel zwischen „Cpt. Blaubärbande“ von der Fakultät Angewandte Computer- und Biowissenschaften und „Irgendwas mit Medien“ setzte sich die Medienfakultät durch.

Volker Tolkmitt, Prorektor Bildung an der Hochschule Mittweida, übergab bei der Siegerehrung die vom Studentenrat bereitgestellten Medaillen. Weitere Preise wie Kino- und Freibad-Gutscheine wurden von Michael Schmidt, Absolvent und ehemaliger Mitarbeiter der Hochschule, bereitgestellt.

Die Teilnehmer der Fakultätsmeisterschaft im Volleyball. Foto: Cora Mayerhofer

Von: Lena Schmalwasser