Zur Selbständigkeit in fünf Schritten

Samstag 28. Oktober 2017, 13:32

Geschäftsideen ohne Risiko erproben - Neues Projekt von SAXEED zum Start der Gründerwochen. Viele Veranstaltungen in den kommenden Wochen.

Gründernetzwerk SAXEED an der Hochschule Mittweida
unterstützt Gründungsinteressierte mit "konzept!ON".

Wie sieht ein guter Businessplan aus? Welche Geschäftsideen lohnen sich und wie lässt sich die Gründung eines Unternehmens managen? Bei diesen Fragen steht das Gründernetzwerk SAXEED kreativen Studenten und Hochschulangehörigen bereits seit 15 Jahren helfend zu Seite.

Zu dem breiten Angebot aus Vorlesungen und Workshops kommt nun eine weitere innovative Idee, die den Unternehmensstart für junge Gründer noch einfacher machen soll. Pünktlich zum Start in die Gründerwochen am vergangenen Dienstag präsentierte das Team von SAXEED in Zusammenarbeit mit dem Careerservice der Hochschule das neuartige Projekt konzept!ON.

„Die Leute haben Angst vor dem finanziellen Risiko, das mit der Gründung eines Unternehmens verbunden ist. Das ist auch verständlich. Mit konzept!ON wollen wir die Angst vor Risiken beseitigen und jungen Kreativen den Start in die Selbstständigkeit erleichtern“, so Projektleiter Tomas Cabrera. Der gebürtige Kolumbianer beendete erst im Sommer sein Masterstudium in Molekularbiologie und Bioinformatik an der Hochschule Mittweida.

Das Gründen habe der frischgebackene Absolvent jedoch in seiner Heimat gelernt: „Ich habe in Kolumbien bereits zwei kleine Geschäfte eröffnet. Mit einem davon fiel ich vollkommen auf die Nase, das andere war ein toller Erfolg. Diese Erfahrung möchte ich jetzt teilen.“

Doch wie sieht konzept!ON tatsächlich aus? Das Projekt, das durch den Europäischen Sozialfonds ESF unterstützt wird, bietet Gründungsunterstützung von Anfang an. Gründungswillige Visionäre und auch die, die es werden wollen, können sich zunächst mit einer einfachen Ideenskizze beim SAXEED-Team melden.

„Gemeinsam entwickeln wir aus der Idee eine Geschäftsidee und daraus wiederum ein Business Case. Dieser wird von uns in Zusammenarbeit mit den zukünftigen Gründern in ein präsentierbares Pitch Deck umgewandelt“, erklärt Gründerbetreuer Dirk Liebers. Im Anschluss werden die kreativen Ideen dann der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Für Liebers der wichtigste Aspekt für eine erfolgreiche Gründung: „Wer ein Unternehmen aufbauen will, braucht ehrliches und brutales Feedback. Das kann von Experten, Personen aus der jeweiligen Branche, aber auch aus der Allgemeinheit kommen.“

konzept!ON soll demnach genau dieses Feedback geben, ohne dabei die Finanzen zu belasten. Vielmehr soll das Konzept den zukünftigen Firmenbesitzern dabei helfen zu erkennen, ob ihre Idee Menschen begeistern kann. Scheitern ist dabei laut Liebers und seinem neuen Kollegen Cabrera kein Nachteil. „Es geht darum, zu lernen - zu lernen wie man kommuniziert, entwickelt und produziert“, ergänzen die beiden.

Zum Rund-um-Sorglos-Paket von konzept!ON gehört aber nicht nur die persönliche Betreuung durch die erfahrenen Mitglieder von SAXEED, sondern auch eine Reihe von Workshops und Themenveranstaltungen, die bei der Umsetzung der Geschäftsidee hilfreich sind.

Interessierte am Projekt konzept!ON können sich ab sofort per E-Mail an SAXEED wenden.

Gründerwochen überzeugen mit breitem Programm

Die Vorstellung des neuen Projekts am vergangenen Dienstag bildete gleichzeitig den Startschuss für die Gründerwochen 2017 an der Hochschule Mittweida. Bis zum 15. Dezember wird jungen Existenzgründern ein breites Angebot aus Vorträgen, Workshops und Themenabenden geboten. Neben praktischen Veranstaltungen zu Videoproduktionen und der Erstellung von Marketingkampagnen steht in diesem Jahr auch der zweite „Hackathon“ auf der Veranstaltungsagenda der Gründerwochen. Ein wichtiger Bestandteil des Programms ist zudem der Gründerstammtisch am 14. November. Die Abendveranstaltung bietet den optimalen Rahmen zum Kennenlernen der Mittweidaer Gründerszene.

Laut Dirk Liebers soll mit den Gründerwochen noch stärker auf das breite Angebot von Gründungsunterstützung an der Hochschule Mittweida aufmerksam gemacht werden. Vergangene erfolgreiche Gründungen haben demnach gezeigt, dass der Schritt in die Selbständigkeit für viele Studierende und Absolventen eine echte Alternative sein kann.

Das Gründernetzwerk SAXEED ist an den vier südwestsächsischen Hochschulen Mittweida, Chemnitz, Freiberg und Zwickau vertreten.
Gemeinsam mit dem Careerservice der Hochschule veranstaltet SAXEED die Gründerwochen 2017.

Zu allen Veranstaltungen ist eine Anmeldung notwendig.

Das vollständige Programm, Kontaktdaten und Anmeldemöglichkeiten finden sich hier.

Von: Daniela Möckel