Vom Boxen bis zum Blutspenden

Donnerstag 18. Januar 2018, 16:32

Medien-Abschlussjahrgang zeigt crossmediale Kampagnen

Nachwuchs-Boxer im Publikum -
Nachwuchs-Medienmacher im Ring:
Kampagnen-Präsentation an der Hochschule Mittweida

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge steht Prof. Tamara Huhle im Boxring im Herbert E. Graus Studio der Hochschule Mittweida. Ein Boxring ist nicht rund, sondern quadratisch, und der Zustand der Augen ist nicht Folge eines vorausgegangenen Kampfes der Professorin.

Vorausgegangen waren mehrere Monate Arbeit ihrer rund siebzig Studierenden des Jahrgangs 2015 in den Studiengängen Medienmanagement und Media and Acoustical Engineering. Im Modul „Crossmedia“ präsentierten sie am Dienstag dieser Woche ihre Abschlussprojekte – der Grund für das lachende Auge. Nach den letzten Klausuren in den nächsten Wochen verabschieden sich die meisten Studierenden aus der Hochschulstadt in ihr 6. und letztes Semester mit Praktikum und Bachelorarbeit – der Grund für das weinende Auge.

Im Stundentakt präsentierten die Studierenden vier crossmediale Kampagnen für gemeinnützige bzw. Hochschul-Projekte. Crossmedial ist eine Kampagne, wenn sie ihre Leitidee über verschiedene Kanäle transportiert, also Online, soziale Medien, Print, Video, Audio oder auch Events.

Wir machen dich schlagfertig!

Der Boxring war eigens für eines der Projekte im Studio aufgebaut worden: die Kampagne für den Boxclub Chemnitz 94 e.V. Das studentische Team hatte sich zum Ziel gesetzt, den Verein bei der Nachwuchssuche zu unterstützen. Mit den Verantwortlichen des Boxclub entwickelten sie die Leitidee „Gewinnung von Nachwuchs mittels Erhöhung des Selbstwertgefühls, der körperlichen Fitness und des Erfolgs“. Mit dieser Leitidee im Hinterkopf entstand der Claim, der nach außen für die Kampagne steht: “Wir machen dich schlagfertig!”. Videos, der neue Facebook- und Webauftritt, Aktionen beim Chemnitzer Stadtfest und beim Internationalen Chemnitzer Boxturnier transportieren die Botschaft zur Zielgruppe.

Zeig, was du im Kasten hast!

Zügig wurde der Boxring wieder abgebaut und das Herbert E Graus Studio Kulisse für das nächste Projekt: Links ein Garten mit Obst und Gemüse, rechts ein Klassenzimmer mit Schulbänken. Das stand für das Projekt „Sprossbox – der Schulgarten fürs Fensterbrett“. Die Initiative aus Dresden ist ein Bildungsprogramm, das Kinder für gesunde Lebensmittel und Natur sensibilisieren möchte und dazu Schulen ohne eigenen Garten unter anderem Pflanzboxen zur Verfügung stellt. Das 14-köpfige studentische Kampagnen-Team hat für Sprossbox mit dem Claim „Zeig, was Du im Kasten hast“ die Kanäle Facebook und Instagram bespielt, Videos produziert, Pressemitteilungen verfasst und bei einer Aktion in Dresden kleine Pflanztöpfe mit Salat-Samen verteilt. Zusätzlich war „Sprossbox“ auch ein Projekt der  hochschuleigenen Crowdfunding-Plattform Konzept!ON, die im vergangenen Jahr ins Leben gerufen wurde und es Hochschulangehörigen ermöglicht, ihre Ideen vorzustellen und bereits vor der Finanzierungsphase wertvolles Feedback potentieller Unterstützer einzuholen.

Folge der Pfote!

Tierisch ging es weiter mit dem dritten Projekt: „Folge der Pfote“ hieß es für die Zielgruppe des Tierschutzverein Mittweida e.V. Neben dem Facebook- und Internetauftritt des Vereins waren Videos mit Tipps zum Umgang mit Tieren, eine Futter-Spendenaktion oder der “Petwalk” auf dem Mittweidaer Marktplatz zum Welt-Tierschutz-Tag am 4. Oktober Elemente der Kampagne, die für den Verein und den Tierschutz Aufmerksamkeit schaffen sollte.

Suche Publikum mit Herzblut

Schließlich wurde es dunkel und unheimlich im Studio. Die vierte Kampagnen-Präsentation galt „Dracula“, dem Musical, das die Hochschulbühne im vergangenen Jahr inszenierte. „Suche Publikum mit Herzblut“ lautete der Claim und neben den Video- und Social-Media-Aktivitäten machten unter anderem ein Karaoke-Abend, ein Speed-Dating und eine Blutspende-Aktion auf das Stück aufmerksam. Ziel war nicht nur, Zuschauer zu gewinnen, sondern auch Mitwirkende unter den Studierenden der Hochschule.

International Night und Abschlussball folgen

Eine fünfte Kampagne präsentiert sich am Donnerstagabend mit der „International Night“ des Hochschulprojekts “Cosmo X”. Das Team hinter der Kampagne “Are you Cosmo?” begleitete Mittweidaer Studierende auf ihrem Auslandssemester, zum Beispiel in Großbritannien und Ungarn. Ziel ist es, zum einen mehr Studierende anzuregen, ein Semester im Ausland zu verbringen, und zum anderen die Hochschule als weltoffen zu präsentieren. Die „International Night“ informiert die Zuschauer in Form einer unterhaltsamen Show mit Live-Musik über die vielen Möglichkeiten, internationale Erfahrungen zu sammeln.

Am Freitag verabschiedet sich der Abschlussjahrgang mit einem großen Abschlussball für alle Hochschulangehörigen in die Praxis. Der Abend knüpft an das Dracula-Musical an:
Der Graf lädt am Freitag, dem 19. Januar, ab 21:00 Uhr (Einlass: 20:00 Uhr) unter dem Motto „BissFest“ noch einmal in sein Schwarzes Schloss (Zentrum für Medien und Soziale Arbeit) ein. Letzte Tickets für 5 Euro gibt es am Freitagmittag von 12-14 Uhr in der Mensa.

Von: Helmut Hammer