Studenten-Eltern werden

Samstag 30. Juni 2018, 18:34

Hochschule veranstaltete ersten Infoabend für künftige Studenten-Eltern.

Eltern im Hörsaal: Sie erfahren, wie Studieren geht,
beim ersten Studien-Infoabend für Eltern an
der Hochschule Mittweida.

Mit dem Abi oder der FH-Reife in der Tasche eröffnen sich jungen Leuten neue Wege – eigene Wege, denn vorher haben meistens die Eltern entschieden. Als langjährige Wegbegleiter bleiben Eltern aber auch dann wichtige Ratgeber und Unterstützer ihrer Kinder, wenn die jetzt selbst über ihre Zukunft bestimmen.

Für Eltern, deren Kinder gerade überlegen, ein Studium zu beginnen, bietet die Hochschule Mittweida Unterstützung darin, ihren Kindern Antworten und Ratschläge zu geben, die die Entscheidungen rund um die Studienwahl und den Einstieg ins Studium erleichtern.

Dazu hatte die Studienberatung der Hochschule Mittweida am 18. Juni zum ersten Studieninfo-Abend für Eltern eingeladen. Rund 50 interessierte Eltern – und auch der eine oder andere Schüler – kamen in den Carl-Georg-Weitzel-Bau am Technikumplatz. Dort erwarteten sie zunächst die Fachstudienberater der fünf Fakultäten.
Im Anschluss bot Frances Gritz von der Allgemeinen Studienberatung Informationen rund um das Studieren, darunter einen Überblick über die verschiedenen Studienformen und Hochschularten sowie über die Wege ins Studium: Wie groß ist das Angebot an Studiengängen in Deutschland überhaupt – die Zahl ist fünfstellig. Was ist der Unterschied zwischen einem Studium an einer Universität und an einer Hochschule für Angewandte Wissenschaften (früher „Fachhochschule“)? Was muss man alles tun, um in seinen Wunschstudiengang studieren zu können? Frances Gritz stellte einen typischen Studienablauf vor, in dem man Prüfungen ablegt, Credits bekommt, ein Praktikum macht und am besten ein Auslandssemester einbaut. Auch die Kosten und die Finanzierungsmöglichkeiten waren Thema – und die Hilfen, die man in Anspruch nehmen kann, wenn es mal nicht so gut läuft.

Frances Gritz ist nicht nur bei Bewerbern und zukünftigen Studenten eine viel gefragte Frau: „Ich beobachte immer wieder, dass auch die Eltern Fragen haben, wenn es um ein Studium ihrer Kinder geht. Das fängt bei der Finanzierung des Studiums an und hört bei den neuen Studienabschlüssen nicht auf. Eltern, die selbst nicht studiert haben oder deren Studium lange zurückliegt, wollen wir helfen nachzuvollziehen, was ihre Kinder im Blick auf die Studienentscheidung bewegt.“

So gibt es die Vorträge für Eltern an jedem Studieninformationstag der Hochschule (der nächste ist am 10. Januar 2019). Auch einen zweiten Eltern-Infoabend soll es bereits im Spätsommer dieses Jahres geben. Darüber hinaus steht die Studienberatung per E-Mail, telefonisch und nach Terminvereinbarung auch im persönlichen Gespräch für Studenten, Studieninteressierte und Eltern zur Verfügung.

Kontakt und weitere Informationen zur Allgemeinen Studienberatung an der Hochschule Mittweida hier

Von: Helmut Hammer