"Learning by Doing" für den eigenen Studienerfolg

18.03.2019, 08:55

Studienerfolgsprojekt MINT-KOMPASS an der Hochschule Mittweida mit der Winter-School

Auf den Stufen des Studienerfolgs: Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Winter-School an der Hochschule Mittweida mit dem Team des Projekts MINT-KOMPASS um Professor Uwe Schneider (hinten links).

Auf den Stufen des Studienerfolgs:
Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Winter-School an der Hochschule Mittweida mit dem Team des Projekts MINT-KOMPASS um Professor Uwe Schneider (hinten links).

Die vorlesungsfreie Zeit an der Hochschule ist nicht automatisch Ferienzeit. Im Februar dieses Jahres lud das Mittweidaer MINT-KOMPASS-Team zur zweiten *-School. Der Stern - eine sogenannte Wildcard in der Informatik - ist Platzhalter für die Jahreszeit. Die Plätze für die Winter-School waren schnell ausgebucht. 32 Studentinnen und Studenten der MINT-Studiengänge (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) beschäftigten sich drei Tage lang mit objektorientierter Programmierung, lernten und vertieften Grundlagen und konnten diese anschließend anwenden.

Diplom-Mathematiker Erik Ludwig unterstützte das MINT-KOMPASS-Team bei  der Herausforderung, auf die Teilnehmerinnen und Teilnehmern mit ihren unterschiedlichen Vorkenntnissen beim Stoff und der Wahl der Aufgaben einzugehen.

"Wir haben es uns zum Ziel gemacht, alle Teilnehmer abzuholen. Das haben wir erreicht und die Teilnehmer nicht gleich mit unlösbaren Aufgaben konfrontiert. Für die fortgeschrittenen Teilnehmer haben wir Zusatzaufgaben bereitgestellt", sagt Gabriel Kind, einer der Dozenten der Winter-School.

Herausforderung angenommen: Winter-School-Dozent Gabriel Kind von der Fakultät Angewandte Computer- und Biowissenschaften stellt die Aufgaben vor. Dass dieser Ansatz richtig gewählt war, spiegelt sich auch in den Aussagen der Teilnehmer wieder. So fand Svenja Preuß, Studentin im Studiengang Allgemeine und Digitale Forensik: „Die Winter-School war nicht einfach, aber der Schwierigkeitsgrad war gut gewählt. Das Ziel war es, meine Kenntnisse zu erweitern und zu festigen - was die Winter-School auch geschafft hat. Ich wurde gefordert, konnte so selbstständig - manchmal durch Probieren oder mit Unterstützung der Dozenten - mein Verständnis für das Programmieren erweitern. Learning by Doing ist der richtige Weg, um Programmieren zu lernen.“ Das bestätigt auch Informatik-Student Thomas Davies: „Der Mehrwert der Winter-School ist die Herausforderung, eigenständig oder mit Hilfe eines Dozenten über seine Grundfertigkeiten hinaus zu wachsen."

Auch durch solche Aussagen motiviert plant das Team um Projektleiter Professor Uwe Schneider schon die *-School im Sommer 2019.

Studienerfolg gezielt fördern

MINT-Kompass ist eines von aktuell vier Studienerfolgsprojekten an der Hochschule Mittweida, die Studentinnen und Studenten an den kritischen Stellen im Studienverlauf gezielt begleitend unterstützen und beraten. So fördern diese Projekte erfolgreiche Abschlüsse und verhindern Studienabbrüche. Das Sächsische  Ministerium für Wissenschaft und Kunst finanziert die Studienerfolgsprojekte.
Weitere Informationen zu den Studienerfolgsprojekten an der Hochschule Mittweida hier.

Text: Maik Benndorf/Helmut Hammer
Fotos: Florian Heinke

Von: presse@hs-mittweida.de