Ab sofort Botschafter der Hochschule

Mittwoch 17. Mai 2017, 19:55

Hochschule entlässt Absolventen des Wintersemesters. Feierliche Exmatrikulation in der Stadtkirche begleitet von Professoren, Angehörigen und Freunden.

Hut auf für Mama! Die hat an der familien-
freundlichen Hochschule Mittweida berufsbegleitend
studiert und gerade ihren Abschluss gemacht.

Jedes Mal aufs Neue ist es beeindruckend, wenn die Professoren – von festlicher Orgelmusik begleitet – in die Stadtkirche einziehen. Hübsch anzusehen mit Talaren und Hüten. Grund dafür ist die feierliche Exmatrikulation der Absolventen der Hochschule Mittweida, die im vergangenen Wintersemester ihr Studium abschlossen.
Etwa zweihundert Absolventen nahmen an der Feier gestern teil und brachten Verwandte und Freunde mit, so dass das Kirchenschiff gefüllt war. Viele von ihnen haben bereits ein weiterführendes Studium begonnen oder den Schritt in die Arbeitswelt unternommen. Von den insgesamt 1.071 Absolventen haben 707 ihren Bachelorabschluss erreicht und 217 das Diplom. Den Master machten 147. 44 Prozent aller Absoventen sind Frauen und 22 Prozent kommen aus dem Ausland.  

 

 

Die Absolventen nahmen alle im Altarraum der Stadtkirche „Unser lieben Frauen“ Platz. Nach Begrüßungsworten von Dr. Ramona Kusche, Referentin des Rektors und Moderatorin der Feier, und Kirchenvorstand Gerd Köhler, trat Rektor Ludwig Hilmer selbst ans Mikrofon. Er übernahm wieder die Rolle des „akademischen Rausschmeißers“ und beglückwünschte die Absolventen, „dass Sie ab heute Repräsentanten und Botschafter für die Hochschule Mittweida sind“.

 


Viele Prüfungen hätten sie bestehen müssen, so der Rektor. Es sei ein langer Weg gewesen, aber am Ende auch ein Weg zur eigenen Persönlichkeit. Hilmer endete mit den Worten:„Traditionell gibt es an dieser Stelle keine Ratschläge mehr vom Rektor – dafür ist es jetzt eh zu spät. Und außerdem ist dafür der Festredner zuständig!“

 


Nutzen Sie ihre Chancen“


Als Festredner konnte die Hochschule Mittweida in diesem Jahr Professor Dr. Albrecht Mugler gewinnen. Er ist Gründer und heutiger Aufsichtsratsvorsitzender der Mugler AG, einem mittelständischen Kommunikationsdienstleister mit Hauptsitz im sächsischen Oberlungwitz, und außerdem Honorarprofessor an der Hochschule Mittweida.

Mugler würdigte mit seinen Worten nicht nur die Absolventen selbst, sondern auch deren Wegbegleiter während des Studiums. „Ich bin mir nicht sicher, ob Sie allein die Glückwünsche in Anspruch nehmen können. Jeder bekam doch immer Unterstützung von Freunden, Familie und Partnern“, so Mugler. Bei ihm sei es jedenfalls so gewesen, blickte der Festredner auf seine eigene Studienzeit zurück. Daran sollten die Absolventen auch in Zukunft immer denken.
Zum Schluss gibt er ihnen noch einen persönlichen Ratschlag mit auf den weiteren Lebensweg: „Nutzen Sie Ihre Begeisterung für Ihren Beruf dafür, dass die Hochschule Mittweida mit Ihnen und durch Sie nachhaltig Erfolg hat!“

 


Auf die anschließende Zeugnisübergabe hatten die Absolventen schon sehnsüchtig gewartet. Nach Fakultäten geordnet kamen die jeweiligen Professoren nach vorne, um die Abschlussurkunde, die Ehrennadel der Hochschule und den Absolventenhut zu überreichen. Alle Hüte wurden beim anschließenden Foto auf dem Technikumplatz traditionell in die Luft geworfen, um der Welt zu zeigen: „Wir haben es endlich geschafft!“.

 

Die Fotos von der Feierlichen Exmatrikulation (Fotos von der Feier, Einzelfotos von der Urkundenübergabe und das Gruppenfoto auf dem Technikumplatz) stehen demnächst hier und unter www.amak.ag zum Download zur Verfügung.

 

 

 

 

Im Herbst wird es aufgrund der höheren Absolventenanzahl wieder zwei Exmatrikulationsfeiern geben. Sie finden am 19. und 20. Oktober statt.

 

 

 

Text: Irina Heß
Fotos: Helmut Hammer


presse@hs-mittweida.de