Landesrektorenkonferenz Sachsen gegen Rechtsextremismus

Montag 03. September 2018, 17:00

Die sächsischen Universitäten und Hochschulen stehen für Weltoffenheit und Toleranz, Menschlichkeit und Respekt.

Die Hochschule Mittweida ist eins von 14 Mitgliedern der Landesrektorenkonferenz Sachsen.

Die HS Mittweida ist eins von 14 Mitgliedern
der Landesrektorenkonferenz Sachsen.

Dies sind – wie auch die Freiheit von Forschung und Lehre – unantastbare Werte. Sie sind sowohl Grundlage für das Miteinander der Gesellschaft als auch für Spitzenleistungen in Forschung und Lehre. Für uns als Hochschulen gilt, dass wir mittels wissenschaftlich fundierter Analysen einen Beitrag zum Verstehen und Tragen von Verantwortung leisten.

Durch die Entwicklungen der vergangenen Jahre in Sachsen und zuletzt in Chemnitz sehen wir diese Werte bedroht. Wir erleben, dass Sachsen inzwischen ein massives Problem mit Rechtsextremismus hat, das jahrelang von großen Teilen der Politik und den Behörden unterschätzt und teilweise sogar verharmlost wurde.

Egal aus welchen Gründen Menschen besorgt sind und auf die Straße gehen – das Zeigen des Hitlergrußes, das Skandieren von menschenverachtenden volksverhetzenden Parolen, Übergriffe gegen Andersdenkende - all das sind Straftaten, die nicht geduldet werden dürfen. Wir sehen dies als Angriff auf unsere Demokratie und Rechtsstaatlichkeit! Deshalb rufen wir alle Menschen des Freistaates und auch über die Grenzen Sachsens hinaus auf, gemeinsam für demokratische Werte einzustehen. Die Politik fordern wir auf, sich über Parteigrenzen hinweg stärker als bisher rechtsradikalen Tendenzen entgegenzustellen und konsequent gegen jede Form von Rechtsextremismus einzuschreiten. Auch wir selbst, die Hochschulen, ihre Beschäftigen und Studierenden sowie ihre anderen Mitglieder, bekennen uns zu aktiver Zivilcourage. Wir sind gefordert, für diese Werte deutlicher einzustehen und uns in den gesellschaftlichen Diskurs stärker einzubringen.

„An allem Unfug, der passiert, sind nicht etwa nur die schuld, die ihn tun, sondern auch die, die ihn nicht verhindern“, sagte Erich Kästner. Diese Haltung ist heute wichtiger denn je!

Die Landesrektorenkonferenz Sachsen

Rectors‘ Conference Saxony against right-wing extremism

Saxon universities and higher education institutions embody cosmopolitanism, tolerance, humanity and respect for one another. From the press release of the Rectors‘ Conference Saxony of 03.09.2018:

These values – just like the freedom of research and teaching – are inviolable. They form the foundation for both societal cohesion as well as for cutting-edge research and teaching.  We, as higher education institutions, contribute to understanding and bearing responsibility through scientifically sound analyses.

We perceive these values to be threatened by the developments in the past years in Saxony and most recently in Chemnitz. We acknowledge that Saxony has a massive problem with right-wing extremism, which for years has been underestimated and in part even trivialised by a large proportion of political stakeholders and authorities.

Irrespective of the reasons why people are worried and are taking to the streets – showing the Hitler salute, spewing contemptuous, seditious, incendiary and hateful slogans, attacking those holding opposing beliefs – are all criminal offences that must not be tolerated. This is an attack on our democracy and the rule of law!

We therefore call on all people in the Free State of Saxony and beyond to take a stand together for democratic values.  We urge the political stakeholders to oppose right-wing extremist tendencies, even more vehemently than before, and to stringently intervene against all forms of right-wing extremism.  This also pertains to us as higher education institutions, our staff, students and members – we are all committed to active civic courage. We are obliged to clearly defend these values and to get even more involved in the societal discourse.

“'All nonsense that happens is not only the fault of those who commit it but also of those who do not prevent it”, said Erich Kästner. Today, this attitude is more important than ever!

Rectors‘ Conference Saxony

presse@hs-mittweida.de