Wiss. Projektmitarbeiter Erkennung und Verhinderung von Antiforensik (m/w/d)

11.03.2019, 08:36

Kennzahl: 403 / 03

Die Hochschule Mittweida, University of Applied Sciences, ist mit über 6000 Studierenden die größte Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Sachsen. Sie hat sich mit ihrem Campus inmitten der Hochschulstadt Mittweida einen familiären Charakter bewahrt, der das Arbeiten, Forschen, Studieren und Leben attraktiv macht. Hightech, Kreativität, Weltoffenheit und das Engagement aller Hochschulangehörigen begegnen sich hier auf kurzen Wegen. Anwendungsnahes Lehren und Forschen in Technik, Naturwissenschaften, Informatik, Wirtschafts- und Medienwissenschaften sowie Sozialer Arbeit prägen das breite Profil der Hochschule. Beschäftige und Studierende profitieren von zertifizierter Familienfreundlichkeit, gelebter Inklusion und vielfältigen Sport- und gesundheitsorientierten Angeboten.

Zur Verstärkung unseres Teams ist zum 1. Mai 2019 in der Fakultät Angewandte Computer‐ und Bio­wissen­schaften folgende Stelle als

Wiss. Projektmitarbeiter Erkennung und Verhinderung von Antiforensik (m/w/d)

Kennzahl: 403 / 03

für das EU-Projekt FORMOBILE (Proposal Number 832800) in Vollzeit befristet bis zum 30. April 2022 zu besetzen. Die Bewilligung des Projektes ist erfolgt, formal erfolgt die Besetzung der Stelle vorbehaltlich der Vertragsunterzeichnung im April 2019.

Aufgabengebiete: 

  • forschungsbasierte Planung, Konzeption sowie soft- und hardwaretechnische Realisierung einer Umgebung zur Erkennung und Verhinderung antiforensischer Maßnahmen und zum Schutz forensischer Analysesysteme;
  • Vorbereitung und Umsetzung von Arbeitsberichten, wissenschaftlichen Publikationen und Konferenzbeiträgen;
  • Zusammenarbeit und Abstimmung mit den anderen Projektpartnern im Rahmen der Umsetzung von FuE-Inhalten. 

Anforderungen:

  • Ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium im Bereich Informatik, Elektrotechnik oder einer verwandten Disziplin.
  • Gute Programmiererfahrungen in mindestens einer modernen Programmiersprache.
  • Analytisches Denkvermögen und ein hohes Maß an persönlichem Engagement.
  • Selbständige, ergebnisorientierte Arbeitsweise, hohe Eigenständigkeit, Teamfähigkeit.
  • Verhandlungssicheres Englisch in Wort und Schrift.

Was Sie bei uns noch erwartet: 

  • eine fachgerechte Einarbeitung;
  • ein motiviertes und sympathisches Team im Bereich der IT-Sicherheit/IT-Forensik;
  • Möglichkeiten zur Weiterqualifikation und Sammlung internationaler Erfahrungen;
  • ein angenehmes Arbeitsumfeld und interessante Kooperationspartner. 

Die Vergütung erfolgt je nach persönlichen Voraussetzungen bis zur Entgeltgruppe 13 TV-L.

Die Hochschule Mittweida unterstützt die berufliche Gleichberechtigung von Frauen und Männern und fordert deshalb qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt. Ein entsprechender Nachweis ist der Bewerbung beizufügen.

Interessenten werden gebeten, ihre ausführlichen Bewerbungsunterlagen unter der Angabe o. g. Kennziffer bis spätestens 31.03. 2019 zu richten an:

Hochschule Mittweida, University of Applied Sciences,
Dezernat Ressourcenmanagement / Bereich Personal,
Postfach 1457, 09644 Mittweida

oder in einem pdf-file an die Adresse: karriere@hs-mittweida.de mit dem Betreff 'Bewerbung, Kennziffer, Name'. 

Hinweis: Für die Rücksendung der Bewerbungsunterlagen legen Sie bitte einen geeigneten und ausreichend frankierten Rückumschlag bei. Wir weisen vorsorglich darauf hin, dass die im Rahmen des Stellenbesetzungsverfahrens entstehenden Auslagen nicht ersetzt werden.

 

 

Von: Frau Rother