Wie kommt der Strom in die Steckdose?

Verantwortlich

Fakultät Wirtschaftsingenieurwesen

Zielgruppen

Schülerinnern und Schüler der Klassen 8-10

Gruppengröße

max. eine Schulklasse je Projekttag

Themen

Energie, Umwelttechnik

Dauer

je Station ca. eine Stunde
Gesamtdauer Projekttag ca. 3,5-4 Stunden

Ort

bkz-Bildungs-und Kommunikationszentrum
im Wasserkraftwerk
Mittweida
Weinsdorfer Str. 39
09648 Mittweida

Kosten

2,00 € je Schüler (=Aufwandsentschädigung für Arbeitsmaterialien)

Imbiss

nach vorheriger Absprache möglich (Zubereitung im Solarkocher)
Kosten 2,00 € (1 Paar Wiener Würstchen, Brötchen, Getränk)

To top

Der schulbegleitende Projekttag „Wie kommt der Strom in die Steckdose?“ ist für Schüler der Klassen  8 - 10 konzipiert.

Das der Strom aus der Steckdose kommt, ist für uns heute total normal. Aber wie kommt er hinein? Wie wird aus den verschiedenen Rohstoffen (Kohle, Gas, Sonne, Wasser) am Ende wirklich elektrische Energie die aus der Steckdose kommt? Allen diesen Fragen wird während eines Rundganges durch das Wasserkraftwerk mit seinen historischen Energieerzeugungsanlagen nachgegangen.
Mit Filmen, Experimenten und anschaulichen Erklärungen an Originaltechnik sollen die Schüler für energie- und umwelttechnische Themen begeistert werden und auf unterhaltsame Weise naturwissenschaftlich/technisches Wissen erwerben.

Stationen

1 Energieerzeugung von der Dampfmaschine über den Schiffsdiesel bis zur Wasserkraft, mit Führung durch das Wasserkraftwerk
2 Problemstellung Erzeugung regenerativer Energien mit praktischem Versuch zur Photovoltaik
3 Vorführung eines themenorientierten Filmes (nach Wahl) nach vorheriger Absprache

PDF Download