Nachteilsausgleich

Für studentische Eltern

braunhaariger Mann mit Baby auf dem Arm, das gähnt

Für studentische Eltern stellt die Vereinbarkeit von Studium und Kindererziehung eine große Herausforderung dar.

Ziel der Konzeption des Nachteilsausgleiches ist es daher, studentische Eltern bei der eigenverantwortlichen Strukturierung ihres Alltages zwischen Studium und Familienaufgaben zu unterstützen.

 

 

 

Für die Beantragung des Nachteilsausgleiches sind entsprechende Nachweise und Begründungen vorzulegen und zu formulieren. Dazu werden je nach Fall und Absprache die nachfolgenden Unterlagen benötigt:

  • Betreuungskonzept für Kind/er (Beratung Campusbüro)
  • Kopie Mutterpass
  • Kopie Geburtsurkunde Kind
  • evtl. Pflegebescheinigung vom Arzt bei Erkrankung des Kindes

Für eine individuelle Beratung oder die Inanspruchnahme des Nachteilsausgleiches stehen Ihnen die Mitarbeiterinnen des Campusbüros gern zur Verfügung! 

Achtung: Zweiter Beantragungszeitraum für Nachteilsausgleiche im SoSe 2020

Im Zeitraum von 10.08. bis 07.09.2020 ist die Beantragung von Nachteilsausgleichen für die Prüfungsphase im Oktober 2020 möglich. Anträge, die bis 07.09.2020 14.00 Uhr in der Sozialkontaktstelle eingereicht werden, können für die zweite Prüfungsphase des Sommersemesters 2020 bearbeitet werden. Bitte beachten Sie den Ablauf zur Beantragung eines Nachteilsausgleiches.

Sehr gern informieren wir Sie in diesem Semester auch über Nachteilsausgleiche für digitale Prüfungen. Melden Sie sich hierzu gern telefonisch oder per Mail bei uns.

To top

To top